logo
Band-Photo

FOLKLÄNDER 2021 — v.l.n.r: Manfred Wagenbreth (mand, mdla, bouz, m-harp, voc), Heidi Eichenberg (acc, voc), Ulrich Doberenz (dble-b), Gabi Lattke (hackbrett, fl, wh, voc), Jürgen B. Wolff (g, waldz, conc, voc) und Ulrike Triebel (viol, fid, singende säge, voc)

Folkländer war eine der wichtigsten Bands des DDR-Folkrevivals. Gegründet 1976 in Leipzig, bestand sie bis 1982, danach mit wechselnden Namen und Besetzungen bis in die 2000er Jahre. Nach langer Pause entstand im Sommer 2021 die CD „So viele Wege Vol. 1“ mit traditionellen und neuen Stücken, gefolgt von einigen Gigs und Ideen für Vol. 2, die – nun ebenfalls fertiggestellt – zu Pfingsten 2022 im Speicher Ueckermünde präsentiert wurde. Sie enthält 14 neue und auch einige ältere Songs – u.a. das auf Vol. 1 vermisste „So viele Wege“, den wehmütigen Nachgesang „Zeitz“ und, als Kommentar zum Weltgeschehen, die Ballade von der „Leipziger Völkerschlacht“.

Nächste Auftritte:

Fr 5.8.22 Kultursommer Rudolstadt (Bauernhäuser)
Sa 15.10.22 Wotufa-Saal, Neustadt/Orla
So 16.10.22 naTo, Leipzig, Beginn 20 Uhr